Stefanie Brkle

Biografie

Stefanie Bürkle ist 1966 in Heilbronn geboren. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Szenographie in Paris und freie Kunst an der UdK in Berlin. Seit dem 01.02.2009 ist Stefanie Bürkle Professorin für Bildende Kunst an der TU Berlin. Als Fachgebietsleiterin ist sie für die künstlerische Ausbildung der Studierenden am Institut für Architektur verantwortlich.

Als Künstlerin und Stadtforscherin initiiert sie eigene künstlerische Forschungsvorhaben und Kunstprojekte. Hierbei untersucht sie Themen wie „Stadt“, „Künstliche Welten“, „Fassade-Tapete-Raum-Architektur“ mit unterschiedlichen Medien wie Malerei, Fotografie, Postkarten und zuletzt einer Tapetenproduktion. Die übliche Wahrnehmung der Stadt und die Produktion von Raum überprüft sie durch neue Lesarten von Projektionsflächen und den Räumen dahinter.

Stipendien und Forschungsprojekte 2012-2016 
2014 - 2016 VolkswagenStiftung Kunstforschungsprojekt  Migrating Architecture
2010 1. Preis Kunst und Wissenschaft Wettbewerb der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.
2008/9 Hauptstadtkulturfonds Berlin
2006/7 Hauptstadtkulturfonds Berlin
2004 Arbeitsstipendium des Berliner Senates für Kultur und Wissenschaft
2002 Arbeitsstipendium der Konrad Adenauer Stiftung
1987/90 Studienstiftung Villigst

Einzelausstellungen (Auswahl seit 1996)


2016 

  • „Migrating Spaces", SALT Galata, Istanbul
  • „Migrating Spaces", Haus der Kulturen der Welt, Berlin

2014  

  • „Minipause", Galerie bda, Berlin

2013  

  • „Lido Lost", Architekturgalerie München

2010  

  • „Weltraum Palast", FIRST Fraunhofer Institut, Berlin

2009  

  • „Mapping, Migration und Mauerfall“, Schering Stiftung, Berlin
  • „Placemaking“, HAU 2, Berlin

2007  

  • „Loi chao tu Hanoi?– Greetings from Hanoi“, Raum Ybdd, Berlin;
  • „Berlin Hanoi - Ten Toi La Duc“, Bar KM, Berlin
  • „aufwärts“, Gallery Artespace, Brüssel

2006

  • „cities“, Carpenters Workshop Gallery Chelsea, London

2005

  • „Sehenswürdigkeiten“, Staatsgalerie Stuttgart
  • „Berliner Tapete“, urbandialogues, Berlin
  • Kunstbank, Galerie der Senatsverwaltung für Kultur Berlin
  • „stadt land fluss“ Galerie Hoss & Wollmann, Stuttgart

2004

  • „Zwischenstädte“, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin

2003

  • „Window of the World“, Media Art Zentrum, Städtische Galerie Erlangen  
  • „Fassaden“, Galerie Hoss &  Wollmann, Stuttgart
  • „Zwischen Stadt und Land“, Forum Schwäbisch Hall

2002

  • „Nützliche Illusionen”, Galerie Mathias Kampl, München

2001

  • „Erlebnis-Ereignis-Experiment", sciencecity Adlershof, Berlin
  • „Damaskus Aleppo Heute” Goethe Institut, Damaskus
  • „Fassaden” Galerie & Projekte Mathias Kampl, Berlin
  • „Damaskus Aleppo Heute“, Lindenmuseum Stuttgart   

2000

  • „Regard sur Berlin", Galerie Lucien Durand, Paris   
  • „Bilder von der Stadt im Bau", Galerie Mathias Kampl, München   

1999

  • „Rückbau Reichstag", PPS Galerie, Berlin
  • „Beirut-Berlin", Prediger, Museum der Stadt Schwäbisch Gmünd

1997

  • „Beirut-Berlin", Deutsches Architektur Zentrum, Berlin     

1996

  • „Beyrouth-Berlin", Centre Culturel Français und Goethe Institut, Beirut

 

Gruppenausstellungen

2017

  • „Philoxénie", Apollonia Straßburg

2015

  • „AFTER LANDSCAPE COPIED CITIES", Fabra i Coats. Museum für zeitgenössische Kunst, Barcelona
  • „Berlin Photographie",Galerie Carpentier, Berlin


2014

  • „40 x 40", bda Galerie, Berlin


2013

  • „Legend of the Shelves", Autocenter, Berlin

 
2012

  • „Miniature by Serendipity", babette, Berlin


2011       

  • „Berlins Vergessene Mitte", Stiftung Stadtmuseum Berlin
  • „Menschen Orte Zeiten II", DHM Deutsches Historisches Museum Berlin
  • „Home Run", Architekturmuseum Berlin


2010

  • „Realstadt, Heizkraftwerk Mitte
  • „Autocenter", Berlin
  • „Audiotour", Temporäre Kunsthalle, Berlin
  • „Menschen Orte Zeiten", DHM Deutsches Historisches Museum Berlin

2010

  • „100th Exhibition", Autocenter, Berlin


2009

  • „89/09 - Kunst Zwischen Spurensuche und Utopie", Berlinische Galerie, Berlin
  • "FallWallFall", Berlin Museum, Berlin


2008

  • Salon Zitella, Leipzig
  • "Spielraum", Galerie Veronika Wollmann, Stuttgart


2007  

  • „Portrait Berlin, Contemporary photography and video art from Berlin
  • The Moving Gallery / Old Omaha Association, Omaha, Nebraska, USA

2005

  • „das Vermögen der Kunst“, Kunsthaus Dresden
  • „architektur mobil“, Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen
  • „Video Viet Nam”, Gedok , Karlsruhe
  • „visionary anatomy“, National Academy of Science, Washington DC

2004

  • „collecting the city“, 66 east centre for urban culture, Amsterdam,
  • „Fenster zum Hof, “NGBK, Berlin,   
  • „von mir aus“, Kunstamt Kreuzberg

2003

  • „Peripherie - Zentrum“, Baden-Württembergische Landesvertretung, Berlin;

2002

  • „Phasen“, Kunst -und Medienzentrum Adlershof, Berlin;

2001

  • „Ortsbegehung“, Konrad-Adenauer -Stiftung, Berlin
  • „StadtBilder", Kunstforum, Berlin Museum
  • „time and space in Megapolis", Städtische Galerie Prag
  • „Orte  -  Unorte", Kunst- u. Medienzentrum Adlershof

2000

  • „Shenzhen, Peking, Shanghai", Stiftung Bauhaus Dessau, Dessau  
  • Biennale Venedig,  Sektion Architektur,  Expo on Line , Venedig
  • "z.B. Berlin", Berlin
  • „Children of Berlin", PS1, New York,      
  • „Pars Pro Toto",Galerie Lelong, Zürich;

1998

  • StoreFront for art and architecture, New York;

1997

  • ‘97 Kwangju Biennale in Korea: Unmapping the earth;  
  • „Regards sur le Prenzlauer Berg", Strasbourg ;
  • „Beirut project", Harvard University: Graduate School of Design, Harvard